Person

Wie ich die Psyche nutze und Veränderungen initiiere

Menschen, die in Prozessen der Entscheidungsfindung ,Selbstfindung oder in einem ewig wiederholendem Leidenszirkel stehen, benötigen Bewältigungsstrategien. Im Coaching dringe ich tief in die Erfahrungen und Vorerlebnisse meiner Klienten ein, um Belastende unbewusste Ursachen aufzuspüren, aber auch um Verstrickungen aufzulösen .Im Coaching und in der Therapie arbeite ich stets Lösungsorientiert.

Meine Erkenntnis:

Körperliche  und mentale Störungen haben immer eine Funktion und eine Botschaft die zu entdecken ist . 
Diese zu entschlüsseln, zu verändern und in ein selbstbestimmtes Leben formen  – dieser Aufgabe habe ich mich als Therapeut und Coach gewidmet.

Was mich ausmacht

Was mich prägt

Ich wurde 1974 in Deutschland geboren und schon mit 19 Jahren begann ich als Physiotherapeut in Krankenhäusern, Kurkliniken und Praxen als Physiotherapeut zu arbeiten.

Schon früh begann ich mit der Entwicklung meines eigenen Konzepts zur multidimensionalen Schmerztherapie und bildete mich gezielt in den unterschiedlichsten Disziplinen fort:

  • Body and Mind Medicine
  • Manuelle Therapie
  • Kopf und Kiefergelenks-Therapie
  • Nerven orientierte-Therapie
  • Sportphysiotherapie
  • Schmerzphysiologie und Schmerzmanagement
  • Psycho-Neuro-Endokrinologie
  • Chiropraktik, Osteopathie
  • Psychosomatisches Management 
  • Psychologie und Kommunikationsmethoden

Ich bin Heilpraktiker,Physiotherapeut, Inhaber des Lehrinstituts IKOMT und Lehrer für Bio-Psychosoziale Therapie.

Von 2001 bis 2020 führte ich eine eigene Privatpraxis und arbeite bis heute als Coach, Supervisor für Praxen/Therapeuten und Dozent in Deutschland und der Türkei.

Aber es ist nicht immer nur der gerade Weg, der einen Menschen bestimmt.

Genau wie für meine Klienten und Patienten gab es auch in meinem Leben immer ein Auf und Ab. Aber auch diese Erfahrungen haben mich zu dem gemacht, der ich bin: Ich war schon einmal Tellerwäscher, Kellner, Barkeeper, Koch, Security und Verkäufer. Bis heute bin ich leidenschaftlich Berater/Coach, Therapeut, Lehrer und nicht zuletzt Vater.

Aus diesen Stationen und aus fremden und eigenen Lebensbereichen habe ich Erkenntnisse gewonnen, die mich noch heute als Mensch prägen.

Mein Ansatz

Jeder Ansatz ist nur so gut wie sein Anwender

Eine meiner zentralen Eigenschaften ist es, mich in andere Menschen hinein zu fühlen. Mit meinen Klienten erforsche ich ihre Verstrickungen oder belastende Emotionen. Ich helfe, Wege aus ausweglos scheinenden Situationen zu finden.

Für diese Aufgabe gibt es keine einzig richtige Methode und keine schnelle Lösungen. Erlernte Gedanken-und Verhaltensmuster sind häufig die momentane Lösung von unbewussten Konflikten. Sie sind eine Folge inneren Erlebens. Um diese Zusammenhänge zu erkennen und aufzuheben, reichen methodische Standards alleine nicht aus.

Lebenserfahrung,Wissen, Empathie und Intuition sind Werkzeuge, die mir helfen, mit Klienten und Patienten zu fühlen.

Natürlich setze ich auch Methoden unterschiedlicher Disziplinen ein. Aber diese sind zielgerichtet und immer auf dem Menschen und seine Lebenserfahrungen bezogen.

Ich verstehe es als Schwerpunkte meiner Arbeit, das Leiden von Menschen zu mindern oder zu verhindern. Als Therapeut und Coach betrachte ich sowohl biologische als auch psychosoziale Aspekte unterschiedlicher Leidensbereiche.

Was ich lernte: Erfahrungen und Einflüsse

Im Laufe meiner Tätigkeiten habe ich viele Methoden angewendet und praktische Erfahrungen aus über 25 Jahren gesammelt, bewertet und dokumentiert. Heute nutze ich Einflüsse aus der Neurowissenschaft, aber auch aus der Philosophie. Sogar meine Kinder halfen mir, das Denken, Fühlen, Handeln und Reden von Menschen zu erforschen und zu verstehen. Umfangreiche, komplexe Erfahrungen mit wissenschaftlichen Methoden und meine empathische Intuition ermöglichen es mir, für jedes Mental Coaching ein zielführendes Instrumentarium individuell zusammen zu stellen.

Für mich war und ist es immer ein Bestreben, die Brücke zwischen Biologie und Psyche zu ergründen und zu verstehen, immer mit dem Ansatz:

„Was erschwert und was fördert das Leben?“

Wichtig ist mir:

Ich kann kein Versprechen einer sofortigen Lösung geben. Wenn es gelingt, freue ich mich mit meinen Klienten. Letztendlich ist die Dauer einer Behandlung aber von unterschiedlichen Faktoren abhängig: der Thematik der Behandlung, die Tiefe des Problems, der individuellen Problematik und der verschiedenen Faktoren, die das Leiden beeinflussen.